Menue

Dienstag, 20. August 2013

Produkttest: Philips Sonicare Airfloss - Teil 1

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mal einen Produkttest für euch, von dem ich euch gerne berichten möchte, weil ich ihn persönlich sehr spannend finde.

Für FÜR SIE darf ich aktuell den neuen Philips Sonicare AirFloss (Modell HX8255/02) testen.

Der AirFloss verspricht mit Hilfe von Sprühstößen aus Luft und Wasser die Reinigung der Zahnzwischenräume zu vereinfachen und zu verbessern, also eine Alternative zur klassischen Zahnseide.

Warum ich mich entschieden habe, mich für diesen Test zu bewerben? Die Produktbeschreibung verspricht u.a. folgendes:

  • Schnelle Reinigung (nur 30 Sekunden), die neue Version verfügt über ein automatisches Sprühprogramm
  • Vorbeugung von Karies in den Zahnzwischenräumen durch gründliche Reinigung
  • gesünderes Zahnfleisch

Der für mich entscheidende Punkt ist: Ich gebe ganz offen zu, dass ich Zahnseide super nervig finde. Das führt dazu, dass ich mich gerne mal davor drücke..äääh..und das ist ja nicht gut. Hinzu kommt, dass ich sehr enge Zahnzwischenräume habe und dadurch die Benutzung von Zahnseide und die Reinigung der Zahnzwischenräume allgemein nicht so ganz einfach ist. Warum also nicht einmal etwas Neues probieren?

Nach erfolgreicher Bewerbung galt es zunächst, das Gerät über den Onlineshop von Philips zu bestellen. Der Deal ist der, dass man als Tester 74,99 Euro "Pfand" für das Gerät anstatt der UVP von 139,99 Euro zahlt. Schickt man das Testgerät am Ende der Produkttestzeit zurück, dann erhält man (hoffentlich) ganz einfach sein Geld zurück. Ist man überzeugt und will das Gerät behalten, dann bleibt es bei dem gezahlten reduzierten Preis. Also kann ich wirklich unverbindlich testen - für 140 Euro hätte ich mir wohl nie ein solches Gerät angeschafft, da kann ich ja jahrelang Zahnseide für kaufen ;-) Der Bestellvorgang war ganz einfach und ein paar Tage später erreichte mich das Paket mit folgendem Inhalt:


  • Der AirFloss
  • Parodontax Mundspülung in der 300ml Größe sowie 100ml-Fläschchen zum Weitergeben an Familie, Freunde, Bekannte usw.

Soweit so gut, bis hier her alles, wie es soll. Also weiter auspacken. Zu dem Sonicare AirFloss gehören:


  1. AirFloss
  2. Düsen (3 Stück, sodass mehrere Personen im Haushalt den AirFloss nutzen können)
  3. Ladegerät
  4. Ladegerätabdeckung mit Düsenhalter
  5. Reiseetui
  6. Anleitungen

Erster optischer Eindruck: Sieht alles recht schick und wertig aus, die weiß-grün Kombination gefällt mir gut. Das eigentliche AirFloss-Gerät liegt auch gut in der Hand, mal sehen wie das dann tatsächlich ist, wenn man mit dem Ding Sprühstöße in die Zahnzwischenräume abfeuert.

Laut Anleitung muss der Akku des Gerätes zunächst einmal 24 Stunden laden, bevor er einsatzbereit ist. Ja, wie sowas immer so ist - erst einmal ist Geduld gefragt ;-)

Also an die Ladestation mit dem Ding...

Meine Meinung zum Ladevorgang:

PRO
- Ausreichend langes Kabel, das habe ich auch schon viel kürzer erlebt, sehr gut!
- Kleines Ladegerät, also leicht transportierbar auf Reisen etc.

CONTRA
- Das eigentliche AirFloss Gerät steht recht locker auf der Ladestation. Das finde ich nicht so ideal, da es dadurch eher wackelig steht
- Da die Ladestation recht klein ist und das Gerät ja auch ein gewisses Gewicht hat, scheint mir der Stand insgesamt nicht so fest. Auch wenn es logisch erscheint, die Ladestation aus Platzgründen etc. möglichst klein zu halten, häte ich mir hier etwas mehr Standfestigkeit gewünscht, da gerade bei kleinen Bädern so schnell die Gefahr besteht, dass man an das Gerät stößt und es umfällt und möglicherweise kaputt geht. Ist aber nur ein kleiner Kritikpunkt und hat mit der Funktion des Gerätes wohl nichts zu tun.

*edit 21.8.* okay, wenn man die Ladegerätabdeckung (s.o.) zusätzlich verwendet, dann steht das Teil schon stabiler.

So, nun heißt es erst einmal warten. Da ich die nächsten Abende mit Möbelkauf- und Aufbau sowie beruflichen Terminen verplant bin, wird es dann erst am Wochenende einen ersten ausführlichen Gebrauchstest geben. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, ob die Anwendung wirklich so einfach und präzise ist wie angepriesen :-)

Bis dahin,
eure fyo

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich habe das auch zu Hause (so als zahnarzthelferin ein fast muss). Es ist eine gute Erfindung, nur würde ich nicht sagen das es die zahnseide ersetzt, denn der sprühstoß reinigt nur oberhalb des kontaktpunktes ( also da wo die Zähne sich fast berühren) diesen kontaktpunkt liebt aber gerade unser zahnbelag und somit muss/ sollte man die zahnseide zusätzlich verwenden.
    aber auf jeden Fall viel Spaß mit dem Gerät, ich würde meines nicht mehr hergeben
    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabrina,

      vielen Dank für den fachfraulichen Hinweis, das war mir z.B. gar nicht so bewusst!
      Praktisch finde ich das Gerät allemal, vor allem ist die Anwendung deutlich angenehmer als Zahnseide - und zeitsparender. Ich könnte mir vorstellen, den AirFloss und Zahnseide in Kombination zu verwenden. Also morgens auf die Schnelle oder wenn Abends die Müdigkeit siegt dann den AirFloss und Abends oder zumindest jeden 2. Tag noch Zahnseide. Mal sehen.

      LG, fyo

      Löschen
  2. Solche aussagen mag die fachfrau ,)
    Bin mal gespannt was du ueber die parodontax spülung sagst, die habe ich bisher noch nicht kennengelernt, nur die zahnpaste davon und die ist (nur was den Geschmack angeht) echt bescheiden

    AntwortenLöschen