Menue

Freitag, 8. Juli 2011

Stille


Stille für einen Moment, in dem man das Geschehene noch nicht begreifen kann.

Kommentare:

  1. Liebe Mareike-
    ich drück dich mal!!
    Viele Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  2. Oh liebe Mareike,
    auch von mir Knuddlies.

    Liebe Grüße
    Chrissie

    AntwortenLöschen
  3. Obwohl ich gar nicht weiß, was passiert ist, sende ich Dir meine Gedanken an Dich
    Lieben Gruß vom zwerg

    AntwortenLöschen
  4. Keine Ahnung, aber es scheint dir wichtig zu sein und da ist es gut wenn jemand an dich denkt.
    Denk auch an dich. LG Anke

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß auch nicht, was passiert ist. Aber heute Abend, wenn ich Zeit habe und Ruhe eingekehrt ist, werde ich an dich denken und für dich bitten.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  6. Ich weiß zwar nicht, was passiert ist, aber ein paar gute Gedanken und Wünsche schicke ich Dir.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Fyo,
    lass die Stille zu.
    Und egal was passiert sein mag: Erlaube Deinem Herzen und Deinem Verstand, das Geschehene in ihrem jeweils eigenen Tempo zu verarbeiten.
    Ich denk an Dich.

    Deine Postpanamamaxi Liz

    AntwortenLöschen
  8. Hallo ihr Lieben,

    ich danke euch allen für die lieben und tröstenden Worte! Es ist wirklich sehr schön, wenn sich auch in solchen Momenten jemand Gedanken macht :)

    Kurz zum Hintergrund: Meine Oma ist sehr plötzlich gestorben. Total unerwartet (okay, sowas erwartet man wohl nie...) und schnell. Ich bekamm die Nachricht, nachdem ich den ersten schönen Abend nach Wochen gehabt hatte, nachdem ich in letzter Zeit keine besonders Gute hatte :/ Das hat mich ziemlich fertig gemacht. Meine Oma war immer ein sehr wichtiger Mensch für mich, auch wenn sie ihre Eigenheiten hatte, weswegen es häufig Streit gab. Die Tage zuvor hatte ich noch mit ihr telefoniert und alles war "wie immer". Und dann ist sie so plötzlich gestorben, ich konnte es einfach nicht glauben. Hinzu kommt, dass ein anderes Familienmitglied seit Wochen auf der Intensivstation liegt und diese vermutlich nicht mehr verlassen wird...
    Dann hat der Umgang mit einigen Formalien im Zuge der Trauerfeier-Planung und Co für neuen Streit in der eh schon zerstrittenen Familienhälfte gesorgt - ICH kan es einfach nicht fassen. Ich habe nie begriffen, warum sich die Familie mütterlicherseits so zerstritten hat. Als ich ein Kind war, hieß es, das könne ich nicht verstehen. Heute wird es totgeschwiegen. Mich hat das lange Zeit traurig gemacht, irgendwann habe ich gelernt, damit umzugehen. ICH hatte ja mit niemandem Streit und ich weiß, dass es mir und meinen Eltern und meinen Schwestern nie so gehen wird. Aber jetzt.. in diesem Moment der Trauer, macht es mich nur noch mehr traurig, wie Menschen miteinander umgehen können, die sich eigentlich so nahe stehen. Das nimmt ich zur Zeit ziemlich mit. Und wie gesagt.. die Probleme häufen sich in letzter Zeit sowieso zu einem riesigen Berg auf, der mich zeitweise verzweifeln lässt. Und als ich das Gefühl hatte, es könnte endlich bergauf gehen, kam die Nachricht...

    Ich weiß, dass das alles sehr persönlich ist und vermutlich vollkommen wirr für euch, die ja nicht alle Umstände oder Situationen kennen. Trotzdem tut es gut, Dinge mal in Worte zu fassen und zu wissen, dass man nicht auf Spott stoßen wird, sondern auf Menschen, die versuchen, mit ihren Worten zu verstehen neue Kraft zu geben - ich danke euch herzlich dafür!!!

    Lg, fyo

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Fyo,
    ich kenne das nur zu gut..............
    Irgendwann kommt aber immer wieder Licht am Horizont, auch wenn wir es nicht glauben können.
    Halt durch und belohne Dich jeden Tag mit einer kleinen Erfreulichkeit..Es gibt Sie überall...
    Auch wenn es nur eine kleine Blüte ist..
    Lieben gruß vom zwerg

    AntwortenLöschen