Menue

Freitag, 2. März 2012

Ein Döschen Sahnecreme, bitte! Ein Cremeliebling.

Hallo ihr Lieben!

Heute zeige ich euch mal wieder einen meiner Cremelieblinge:


Ihr wisst ja wie das ist. Für jedes Körperteil, jede Jahreszeit und jede Gelegenheit werden Cremes und Co angeboten. Obwohl ich ja so gerne rühre, verwende ich im Alltag kaum verschiedene Cremes: morgens und abends eine Gesichtscreme und nach dem Duschen bzw. nach Bedarf Bodylotion/Bodybutter. Das wars auch eigentlich. Aber zum einen muss man ja immer für alle Gelegenheiten gerüstet sein und zum anderen wird immer wieder von anderen nach Produkten für bestimmte Zwecke nachgefragt - und man kann ja nicht irgendwas verschenken oder vertauschen, was man nicht selbst schon ausprobiert hat.

Eine meiner Cremelieblinge ist die "SnowWhite". 


Ursprünglich konzipiert als Fußcreme, allerdings genauso gut für Hände oder andere Körperteile, oh ja! Die Fußbutter, die ihr ja schon kennt, ist halt wirklich eine Butter und daher sehr fettig. Für abends nach dem Duschen und in dicken Socken echt angenehm, aber sonst ist mir das too much. Da muss es dann doch etwas sein, was schneller einzieht - da kommt dann die SnowWhite ins Spiel: Sie ist von der Konistenz sehr sahnig und locker, lässt sich wunderbar auftragen und pflegt toll. 

Und jetzt das Beste: Auch eine ganz kleine Menge lässt sich super verteilen und zieht dann ruckizucki ein. Aber: Wenn man etwas mehr nimmt, dann hat man eine richtig schön dicke Fettcreme und quasi den gleichen Effekt wie bei der Fußbutter. Das heißt: Wenn man nur mal schnell cremen will, ist diese Creme perfekt - und wenn es mal die dicke Portion Pflege sein soll, dann ist diese Creme genauso ideal. Praktisch, nicht wahr?

Ich liebe vor allem diese schöne sahneartige  Konsistenz und die tolle weiße Farbe - himmlisch!

Lust bekommen? Rezept kommt morgen oder übermorgen :)
Auf dem Plan steht übrigens das Austüfteln einer noch moussemäßigeren und leichteren Variante - z.B. als Handcreme fürs Büro, wo man ja nicht lange darauf warten kann, dass die Creme eingezogen ist, aber trotzdem reichlich Pflege braucht. Also als Winteralternative für die normale, leichte Handcreme! Okay, Winter ist zwar jetzt vorbei, aber nach einem langen Gartenarbeitstag können die Hände auch ruhig mal etwas mehr Pflege und Zuwendung vertragen, hihi..

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,
fyo

Kommentare:

  1. Na du machst es ja spannend! Ich warte ganz ungeduldig aufs Rezept. lg michi

    AntwortenLöschen
  2. In deine Cremetöpfchen möchte ich am liebsten reinspringen! Sieht zu lecker aus! Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  3. Jaaa, Lust bekommen *hibbel*, aber ich glaub, so eine Konsistenz krieg ich nie und nimmer hin... :o)

    AntwortenLöschen
  4. Kann mich den Vorschreiberinnen nur anschließen! Die Creme anzuschauen ist schon so toll und ich bekomme sofort Lust, mich damit einzucremen... Lass uns nicht zu lange warten und schreib schon mal, welche Zutaten nötig sind:)

    AntwortenLöschen
  5. Oh die sieht aus wie ein leckeres Dessert.
    Auf das Rezept bin ich schon sehr gespannt. Die werde ich sicher für mich auch mal ausprobieren.
    lg.
    Sylvie

    AntwortenLöschen
  6. Am liebsten würd ich das Töpfchen ausschlecken. Schaut wirklich zuuuu lecker aus. Und ich bin echt auch schon sehr gespannt auf das Rezept.

    AntwortenLöschen